Autorisierter Händler
Versandkostenfrei ab 50,- € in DE
Kauf auf Rechnung
0351 - 2502368
Alle Autokindersitze

Autokindersitze auf babybrands.de

Voherige Seite 11
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Kaufmann Gurtpolster Disney Cars

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufmann Gurtpolster Disney Cars
5,31 € *
Baby Plus Regenverdeck für Babyschale

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Baby Plus Regenverdeck für Babyschale
5,08 € *
Richter Auto-Kontroll-Spiegel zum Klemmen

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Richter Auto-Kontroll-Spiegel zum Klemmen
4,84 € *
Baby Plus Insektennetz für Babyschale, schwarz

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Baby Plus Insektennetz für Babyschale, schwarz
3,97 € *
Kaufmann Sonnenschutz Universal für Heckscheibe

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufmann Sonnenschutz Universal für Heckscheibe
3,63 € *
Baby Plus Autositz Kopfstütze Universal Gr. 1 marine

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Baby Plus Autositz Kopfstütze Universal Gr. 1...
3,54 € *
Kaufmann Rückenlehnenschutz Winnie the Pooh

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufmann Rückenlehnenschutz Winnie the Pooh
3,54 € *
Kaufmann Gurtpolster schwarz

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufmann Gurtpolster schwarz
2,65 € *
Kaufmann Sonnenschutz "Katze"

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufmann Sonnenschutz "Katze"
2,35 € *
Voherige Seite 11

Das kleine 1x1 der Kindersitze

Alles was du über Kindersitze wissen musst

Sicherheit hat Priorität. Darum solltet ihr nicht nur aufmerksam und vorausschauend auf den Straßen unterwegs sein, sondern auch einen perfekt passenden Kindersitz haben. Doch Kindersitz ist nicht gleich Kindersitz. Bei Autokindersitzen gibt es tatsächlich allerlei Kriterien, um euren individuellen Ansprüchen gerecht zu werden. Wir klären euch hier über die verschiedenen Normen, Gruppen, sowie Bauweisen auf und beantworten die am häufigsten gestellten Fragen.

 

Die Vorauswahl übernehmen wir

Die Auswahl an Kindersitzen ist riesig, da kann es schwierig sein genau das zu finden was euren Ansprüchen gerecht wird und alle Wünsche erfüllt. Alle Kindersitze die ihr bei uns findet suchen wir persönlich aus und er kommt nur in unser Sortiment, wenn er unseren und euren hohen Anforderungen entspricht.

 


 

Welchen Kindersitz für welche Größe?

Um perfekte Sicherheit zu gewährleisten ist die richtige Größe des Autositzes entscheidend. Grundlegend gibt es eine Einteilung in fünf verschiedene Gruppen. Hier wird nach Gewicht entschieden. Dies ändert sich mit der neuen i-Size Regelung, in der nach Größe entschieden wird. Da es oft ziemlich verwirrend ist zu wissen welcher Sitz für dein Kind passt haben wir dir eine Übersicht der Kindersitzgruppen erstellt:

 

Sitzgruppe

Gewicht

Alter

Größe

Sitzart

Ausrichtung

Babyschalen

0 – 13kg

0 – 1 Jahre

max. 90 cm

Babyschale

rückwärts

Reboarder

0 – 18kg

0 – 4 Jahre

max. 104 cm

Kindersitz

rückwärts (ab 9kg auch vorwärts zulässig)

Gruppe I

9 – 18kg

 4 Monate – 4 Jahre

72 – 125cm

Kindersitz

vorwärts oder rückwärts

Gruppe I/II/III

9 – 36kg

9 Monate – 12 Jahre

75 – 150cm

Kindersitz

vorwärts

Gruppe II/III

15 – 36kg

3 – 12 Jahre

95 – 150cm

Kindersitz

vorwärts

 

 

  


 

Was sagt mir i-Size über den Kindersitz?

Was ist eigentlich i-Size?

Bei i-Size handelt es sich um die im Juli 2013 eingeführte EU-Sicherheitsnorm für Kindersicherheit im Auto. Bei Autositzen ist grundsätzlich zwischen der normalen Prüfnorm ECE R44/04 und der neu eingeführten i-Size Norm R129/00 zu unterscheiden. Ihr könnt anhand dieser Prüfnummer auf dem neonorangenem ECE Siegel am Sitz erkennen, ob es sich um einen i-Size Sitz handelt.

R129/00 – die i-Size Norm

  • Der Sitz ist im Optimalfallmit Isofix anzuwenden, jedoch besteht bei den meisten Babyschalen auch die Möglichkeit sie mit einem 3-Punkt-Gurt im Auto zu befestigen
  • Die Größe deines Kindes entscheidet. Sobald dein Kind zu groß ist, muss ein neuer Sitz her
  • Der Seitenaufprallschutz ist immer dabei
  • Rückwärtsgerichtetes Fahren bis 15 Monate
  • Sitze, die ab Juli 2013 auf ihre Zulassung für den Verkauf geprüft wurden, müssen einen Überschlagstest bestehen, bei dem sich das Fahrzeug ein bis eineinhalb Mal um die eigene Achse dreht

 

Was bringt die neue i-Size Regelung mit sich?

Körpergröße statt Gewicht

Laut der normalen Prüfnorm ist das Gewicht entscheidend um festzulegen wann ein neuer Sitz nötig ist. Mit der neuen i-Size Regelung geht dies nun nach Körpergröße, denn ist das Kind zu groß für den Sitz und so nicht mehr optimal geschützt, bringt auch ein geringes Körpergewicht keine Sicherheit. 

ECE R44/04: Entscheidung nach Gewicht

ECE R129/00 (i-Size): Entscheidung nach Körpergröße, Maximalgewicht des Kindes vorgegeben

  

Die Fahrtrichtung

Oft wissen Eltern nicht ab wann das Kind im vorwärts gerichteten Sitz sitzen kann, oder darf. Meist wird noch vor dem ersten Geburtstag zu einem neuen, meist vorwärts gerichteten Sitz gewechselt. Da der Kopf kleiner Kinder aber noch verhältnismäßig groß und schwer ist, sollte man hier besonders vorsichtig sein. Die Nackenmuskulatur ist noch nicht weit genug entwickelt, dass der kleine Körper der großen Last bei einem Frontalaufprall standhalten könnte, was schwere Verletzungen, besonders an der Wirbelsäule, verursachen kann. Aus diesem Grund müssen Kinder nach der neuen i-Size Norm mindestens 15 Monate rückwärtsgerichtet im Reboarder fahren. Der ADAC empfiehlt den Transport gegen die Fahrtrichtung sogar mindestens bis zum Alter von 2 Jahren.

ECE R44/04: rückwärtsgerichtet ab 9kg

ECE R129/00 (i-Size): mindestens 15 Monate rückwärtsgerichtet

 

Seitenaufprallschutz

Der Seitenaufprallschutz ist ein Muss bei i-Size Kindersitzen. Dieses System erhöht die Sicherheit bei einem seitlichen Aufprall und wird bei der Zulassung separat getestet. 

ECE R44/04: keine Pflicht, aber dennoch bei vielen Sitzen integriert. Kein Test

ECE R129/00 (i-Size): Seitenaufprallschutz ist Pflicht und Testkriterium

  

Kompatibilität mit Fahrzeugen

Aktuell ist bei jedem Kindersitz und jeder Basisstation eine Herstellerliste dabei, damit ihr sichergehen könnt, dass der Sitz für euer Auto zugelassen ist. Langfristig ist es das Ziel, dass i-Size Sitze in jedes Auto passen. Da Automobilhersteller hierfür ihre Sitze auf die Verwendung von i-Size Kindersitzen prüfen und zertifizieren lassen müssen wird dies aber noch eine Weile dauern. Somit haben auch nur die neusten Fahrzeuge „i-Size Ready“ Sitze.

ECE R44/04: Kompatibilitätsliste mit Fahrzeugeignung für Sitze

ECE R129/00 (i-Size): Ablösung der Kompatibilitätslisten durch „i-Size Ready“ Sitze

 

ISOFIX Pflicht bis 105cm

Die erhöhte Sicherheit durch die Befestigung mit ISOFIX ist schon lange bekannt, denn so wird der Kindersitz, bzw. die Basisstation mit Ankern an der Karosserie des Autos befestigt. Zusätzlich wird durch diese Art der Befestigung eine inkorrekte Anbringung, oder gar die unzureichende Sicherung deines Kindes verhindert. Mit der neuen i-Size Regelung gilt für Kindersitze bis 105cm eine ISOFIX Pflicht.

ECE R44/04: Isofix- und Gurtbefestigung möglich

ECE R129/00 (i-Size): ISOFIX Pflicht bis 105cm, Babyschalen bilden die einzige Ausnahme

 

Fazit zur i-Size Regelung

Die i-Size Regelung ist ein konsequenter Schritt zu mehr Sicherheit für dein Kind. Besonders der Schritt zu i-Size genormten Sitzen in Fahrzeugen wird den Komfort für dich und dein Baby erhöhen. Nichtsdestotrotz weisen ECE R44/04 genormte Sitze keinerlei Nachteil auf. Ihr könnt auch Sitze mit dieser Norm bedenkenlos einsetzen.

Für Fragen rund um das Thema und natürlich auch bei der Auswahl des passenden Sitzes stehen wir gerne zur Verfügung. Wir sind jederzeit telefonisch, per Email oder persönlich in unserem Fachhandel in Dresden für dich da.

 


 

Bis zu welchem Alter brauchen Kinder im Auto einen speziellen Kindersitz?

Die Sicherheit im Auto sollte höchste Priorität haben, denn schon ein Aufprall mit Tempo 30 kann tödlich sein. Aus diesem Grund müssen Kinder, die jünger als zwölf Jahre oder kleiner als 150 Zenti­meter sind, in einem Autokindersitz mitfahren. Egal für welchen Sitz ihr euch entscheidet, achtet grundlegend auf:

  • Das ECE Prüfsiegel
  • Eine gute Bewertung
  • Eine komfortable Passform

In der Regel benötigt ihr mindestens zwei Kinder­sitze. Für das Neugeborene sollte es eine Babyschale oder ein Reboarder sein. Spätestens, wenn der Kopf des Kindes über den Rand des Sitzes hinaus­ragt, muss ein neuer Sitz her. Die Füße hingegen dürfen ruhig aus der Babyschale baumeln oder gegen den Sitz drücken. Besonders modulare Systeme eignen sich hervorragend, da nur eine Basisstation für zwei Sitze benötigt wird.

 

Wichtige Tipps für den Wechsel von Babyschale zu Kindersitz:

  • Nutzt wegen dem drohenden Sicherheitsverlust so lange wie möglich die Babyschale
  • Achtet beim Kauf eines Sitzes auf das ECE Prüfsiegel
  • Rückwärtsgerichtetes Fahren ist sicherer als vorwärtsgerichtet. Schaut euch daher auch Reboarder an
  • Lasst Euch beim Kauf beraten und informiert Euch über die Testergebnisse der Sitzmodelle
  • Bringt euer Kind bei einem Beratungsgespräch zum Probesitzen mit

Beachtet Ihr die Tipps und gesetzlichen Vorgaben, werdet Ihr zum richtigen Zeitpunkt in den nächsten Kindersitz wechseln. Wenn ihr unsicher seid kontaktiert uns jederzeit per Mail, telefonisch oder besucht uns direkt vor Ort.

 


 

 

Das kleine 1x1 der Kindersitze Alles was du über Kindersitze wissen musst Sicherheit hat Priorität. Darum solltet ihr nicht nur aufmerksam und vorausschauend auf den Straßen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Autokindersitze auf babybrands.de

Das kleine 1x1 der Kindersitze

Alles was du über Kindersitze wissen musst

Sicherheit hat Priorität. Darum solltet ihr nicht nur aufmerksam und vorausschauend auf den Straßen unterwegs sein, sondern auch einen perfekt passenden Kindersitz haben. Doch Kindersitz ist nicht gleich Kindersitz. Bei Autokindersitzen gibt es tatsächlich allerlei Kriterien, um euren individuellen Ansprüchen gerecht zu werden. Wir klären euch hier über die verschiedenen Normen, Gruppen, sowie Bauweisen auf und beantworten die am häufigsten gestellten Fragen.

 

Die Vorauswahl übernehmen wir

Die Auswahl an Kindersitzen ist riesig, da kann es schwierig sein genau das zu finden was euren Ansprüchen gerecht wird und alle Wünsche erfüllt. Alle Kindersitze die ihr bei uns findet suchen wir persönlich aus und er kommt nur in unser Sortiment, wenn er unseren und euren hohen Anforderungen entspricht.

 


 

Welchen Kindersitz für welche Größe?

Um perfekte Sicherheit zu gewährleisten ist die richtige Größe des Autositzes entscheidend. Grundlegend gibt es eine Einteilung in fünf verschiedene Gruppen. Hier wird nach Gewicht entschieden. Dies ändert sich mit der neuen i-Size Regelung, in der nach Größe entschieden wird. Da es oft ziemlich verwirrend ist zu wissen welcher Sitz für dein Kind passt haben wir dir eine Übersicht der Kindersitzgruppen erstellt:

 

Sitzgruppe

Gewicht

Alter

Größe

Sitzart

Ausrichtung

Babyschalen

0 – 13kg

0 – 1 Jahre

max. 90 cm

Babyschale

rückwärts

Reboarder

0 – 18kg

0 – 4 Jahre

max. 104 cm

Kindersitz

rückwärts (ab 9kg auch vorwärts zulässig)

Gruppe I

9 – 18kg

 4 Monate – 4 Jahre

72 – 125cm

Kindersitz

vorwärts oder rückwärts

Gruppe I/II/III

9 – 36kg

9 Monate – 12 Jahre

75 – 150cm

Kindersitz

vorwärts

Gruppe II/III

15 – 36kg

3 – 12 Jahre

95 – 150cm

Kindersitz

vorwärts

 

 

  


 

Was sagt mir i-Size über den Kindersitz?

Was ist eigentlich i-Size?

Bei i-Size handelt es sich um die im Juli 2013 eingeführte EU-Sicherheitsnorm für Kindersicherheit im Auto. Bei Autositzen ist grundsätzlich zwischen der normalen Prüfnorm ECE R44/04 und der neu eingeführten i-Size Norm R129/00 zu unterscheiden. Ihr könnt anhand dieser Prüfnummer auf dem neonorangenem ECE Siegel am Sitz erkennen, ob es sich um einen i-Size Sitz handelt.

R129/00 – die i-Size Norm

  • Der Sitz ist im Optimalfallmit Isofix anzuwenden, jedoch besteht bei den meisten Babyschalen auch die Möglichkeit sie mit einem 3-Punkt-Gurt im Auto zu befestigen
  • Die Größe deines Kindes entscheidet. Sobald dein Kind zu groß ist, muss ein neuer Sitz her
  • Der Seitenaufprallschutz ist immer dabei
  • Rückwärtsgerichtetes Fahren bis 15 Monate
  • Sitze, die ab Juli 2013 auf ihre Zulassung für den Verkauf geprüft wurden, müssen einen Überschlagstest bestehen, bei dem sich das Fahrzeug ein bis eineinhalb Mal um die eigene Achse dreht

 

Was bringt die neue i-Size Regelung mit sich?

Körpergröße statt Gewicht

Laut der normalen Prüfnorm ist das Gewicht entscheidend um festzulegen wann ein neuer Sitz nötig ist. Mit der neuen i-Size Regelung geht dies nun nach Körpergröße, denn ist das Kind zu groß für den Sitz und so nicht mehr optimal geschützt, bringt auch ein geringes Körpergewicht keine Sicherheit. 

ECE R44/04: Entscheidung nach Gewicht

ECE R129/00 (i-Size): Entscheidung nach Körpergröße, Maximalgewicht des Kindes vorgegeben

  

Die Fahrtrichtung

Oft wissen Eltern nicht ab wann das Kind im vorwärts gerichteten Sitz sitzen kann, oder darf. Meist wird noch vor dem ersten Geburtstag zu einem neuen, meist vorwärts gerichteten Sitz gewechselt. Da der Kopf kleiner Kinder aber noch verhältnismäßig groß und schwer ist, sollte man hier besonders vorsichtig sein. Die Nackenmuskulatur ist noch nicht weit genug entwickelt, dass der kleine Körper der großen Last bei einem Frontalaufprall standhalten könnte, was schwere Verletzungen, besonders an der Wirbelsäule, verursachen kann. Aus diesem Grund müssen Kinder nach der neuen i-Size Norm mindestens 15 Monate rückwärtsgerichtet im Reboarder fahren. Der ADAC empfiehlt den Transport gegen die Fahrtrichtung sogar mindestens bis zum Alter von 2 Jahren.

ECE R44/04: rückwärtsgerichtet ab 9kg

ECE R129/00 (i-Size): mindestens 15 Monate rückwärtsgerichtet

 

Seitenaufprallschutz

Der Seitenaufprallschutz ist ein Muss bei i-Size Kindersitzen. Dieses System erhöht die Sicherheit bei einem seitlichen Aufprall und wird bei der Zulassung separat getestet. 

ECE R44/04: keine Pflicht, aber dennoch bei vielen Sitzen integriert. Kein Test

ECE R129/00 (i-Size): Seitenaufprallschutz ist Pflicht und Testkriterium

  

Kompatibilität mit Fahrzeugen

Aktuell ist bei jedem Kindersitz und jeder Basisstation eine Herstellerliste dabei, damit ihr sichergehen könnt, dass der Sitz für euer Auto zugelassen ist. Langfristig ist es das Ziel, dass i-Size Sitze in jedes Auto passen. Da Automobilhersteller hierfür ihre Sitze auf die Verwendung von i-Size Kindersitzen prüfen und zertifizieren lassen müssen wird dies aber noch eine Weile dauern. Somit haben auch nur die neusten Fahrzeuge „i-Size Ready“ Sitze.

ECE R44/04: Kompatibilitätsliste mit Fahrzeugeignung für Sitze

ECE R129/00 (i-Size): Ablösung der Kompatibilitätslisten durch „i-Size Ready“ Sitze

 

ISOFIX Pflicht bis 105cm

Die erhöhte Sicherheit durch die Befestigung mit ISOFIX ist schon lange bekannt, denn so wird der Kindersitz, bzw. die Basisstation mit Ankern an der Karosserie des Autos befestigt. Zusätzlich wird durch diese Art der Befestigung eine inkorrekte Anbringung, oder gar die unzureichende Sicherung deines Kindes verhindert. Mit der neuen i-Size Regelung gilt für Kindersitze bis 105cm eine ISOFIX Pflicht.

ECE R44/04: Isofix- und Gurtbefestigung möglich

ECE R129/00 (i-Size): ISOFIX Pflicht bis 105cm, Babyschalen bilden die einzige Ausnahme

 

Fazit zur i-Size Regelung

Die i-Size Regelung ist ein konsequenter Schritt zu mehr Sicherheit für dein Kind. Besonders der Schritt zu i-Size genormten Sitzen in Fahrzeugen wird den Komfort für dich und dein Baby erhöhen. Nichtsdestotrotz weisen ECE R44/04 genormte Sitze keinerlei Nachteil auf. Ihr könnt auch Sitze mit dieser Norm bedenkenlos einsetzen.

Für Fragen rund um das Thema und natürlich auch bei der Auswahl des passenden Sitzes stehen wir gerne zur Verfügung. Wir sind jederzeit telefonisch, per Email oder persönlich in unserem Fachhandel in Dresden für dich da.

 


 

Bis zu welchem Alter brauchen Kinder im Auto einen speziellen Kindersitz?

Die Sicherheit im Auto sollte höchste Priorität haben, denn schon ein Aufprall mit Tempo 30 kann tödlich sein. Aus diesem Grund müssen Kinder, die jünger als zwölf Jahre oder kleiner als 150 Zenti­meter sind, in einem Autokindersitz mitfahren. Egal für welchen Sitz ihr euch entscheidet, achtet grundlegend auf:

  • Das ECE Prüfsiegel
  • Eine gute Bewertung
  • Eine komfortable Passform

In der Regel benötigt ihr mindestens zwei Kinder­sitze. Für das Neugeborene sollte es eine Babyschale oder ein Reboarder sein. Spätestens, wenn der Kopf des Kindes über den Rand des Sitzes hinaus­ragt, muss ein neuer Sitz her. Die Füße hingegen dürfen ruhig aus der Babyschale baumeln oder gegen den Sitz drücken. Besonders modulare Systeme eignen sich hervorragend, da nur eine Basisstation für zwei Sitze benötigt wird.

 

Wichtige Tipps für den Wechsel von Babyschale zu Kindersitz:

  • Nutzt wegen dem drohenden Sicherheitsverlust so lange wie möglich die Babyschale
  • Achtet beim Kauf eines Sitzes auf das ECE Prüfsiegel
  • Rückwärtsgerichtetes Fahren ist sicherer als vorwärtsgerichtet. Schaut euch daher auch Reboarder an
  • Lasst Euch beim Kauf beraten und informiert Euch über die Testergebnisse der Sitzmodelle
  • Bringt euer Kind bei einem Beratungsgespräch zum Probesitzen mit

Beachtet Ihr die Tipps und gesetzlichen Vorgaben, werdet Ihr zum richtigen Zeitpunkt in den nächsten Kindersitz wechseln. Wenn ihr unsicher seid kontaktiert uns jederzeit per Mail, telefonisch oder besucht uns direkt vor Ort.